Karelien

Moskau – Karelien – St. Petersburg

Eine aktive Erlebnis- und Entdeckerreise. Wir besuchen die kosmopolitische Metropole Moskau mit dem berühmten Roten Platz und dem Kreml.

Fahren mit dem Nachtzug zur russischen Teilrepublik Karelien, im Gebiet am Weißen Meer und am Onega-See, zum russischem Schicksals-Archipel, den Solowetzki Inseln und Weltkulturerbe aus Holz, zur Insel Kischi.

Zur Guter Letzt erkunden wir die Sehenswürdigkeiten, wie die Eremitage und Schloss Peterhof bei „Weißen Nächten“ im „Venedig des Nordens“, in St. Petersburg.

 

 

 

 

Ausführliche Beschreibung

Karelien     FBF 322

Moskau – Karelien – St. Petersburg

06. Juni – 20. Juni 2020      15 Tage / 2.740,- €

Reiseverlauf

Wir reisen zur Zeit der Sommersonnenwende und kommen in Karelien bis ca. 150 km an den Polarkreis heran. Hier, zwischen dem 66 und 57 Breitengrad, erfreut uns die Sonne besonders lang mit ca. 20 Stunden am Tag.

Wir starten unsere russische Erkundungsreise mit einem ca. 3-4 – stündigem Direktflug von Frankfurt nach Moskau. Nach den nötigen Einreiseformalitäten und Gepäckabfertigung am Flughafen bringt uns ein Shuttlebus zu unserem zentral gelegenen Hotel, wo wir es uns für die nächsten vier Nächte bequem machen wollen. Auf unserer anschließenden Stadtrundfahrt bekommen wir einen Eindruck vom Leben in der kosmopolitischen Metropole mit seinen unzähligen

Fahrspuren der Autobahnringe und den acht- und zehnspurigen Magistralen. Jedenfalls werden wir eine Fülle der Highlights von Moskau sehen und sollten uns einige gezielt aussuchen um sie näher anzuschauen.

Zu den Top Sehenswürdigkeiten (alle fakultativ) sollte der Rote Platz mit seiner weitläufigen Fläche und Lenin-Mausoleum und der Kreml mit dem Kathedralenplatz und dem Kremlpalast erkundet werden. Leider sind hier für Touristen die Regierungsgebäude gesperrt. Als weitere Empfehlung ist der Einkaufstempel GUM zu nennen. Zuvor mit einem Spaziergang der Twerskaja-Straße entlang. Hier kommen wir zum Moskauer Rathaus, dem berühmten Bolschoi Theater und dann zum Manegeplatz. Natürlich sollte auch die Christ-Erlöser-Kathedrale mit ihrer gewaltigen Kuppel näher angeschaut werden. Wer Lust hat besucht einige Museen, wie die Tretjakow Galerie mit 140.000 Exponaten russischer Kunst, oder das Staatliche Historische Museum über Russlands Geschichte von der Steinzeit bis heute. Andere wollen lieber die neuen modernen Wolkenkratzer in der City anschauen.

Da die Tage in Moskau zur freien Verfügung stehen, sollten wir dennoch gemeinsam versuchen die vielen interessanten Sehenswürdigkeiten miteinander abzustimmen. Wir besprechen die Besichtigungsziele, besorgen die Eintrittskarten (soweit wie möglich), verabreden uns an Treffpunkten oder bleiben bei unseren Besichtigungsrouten als Gruppe zusammen.

Bevor wir Moskau mit dem Nachtzug nach Karelien verlassen, sollten wir noch gemütlich durch die Fußgängerzone „Alten Arbat“ schlendern um einige Souvenirs zu kaufen, oder hier in ein Restaurant oder eine Kneipe gehen. Hier vergisst man, dass sich in der Stadt 11 Millionen Einwohner befinden.

Von Moskau geht es weiter mit der Bahn nach Kem am Weißen Meer. Diese Fahrt im Nachtzug wird ca. 24 Stunden dauern. Nach einer zweieinhalbstündige Bootsfahrt kommen wir dann zu den Solowetzki – Inseln.

Das Solowetzki – Archipel mit seinem zu der UNESCO – Weltkulturerbe gehörenden Kloster, unberührten nordischen Wäldern und Seen, ist ein Platz fast überirdischen Schönheit und eine einzigartige Erfahrung. Hier bleiben wir für zwei Tage, genießen karelische Speisen und die russische Sauna. Wir besuchen die wieder funktionierenden Klosteranlagen mit den von Mönchen errichteten Kanälen und künstlichen Wasserbecken und erfahren viel über ihre 400jährige Geschichte. Auch die 3 bis 4-tausend Jahre alten Kultstätten mit Steinkreisen und Begräbnissen auf der Haseninsel stehen auf unserem Programm. Im nahegelegenen Museum (optionaler Besuch) können wir mehr über das dunkle Kapitel der Inselgeschichte erfahren. Das erste sowjetische Arbeitslager, welches diesen schönen Ort zum Innbegriff des stalinistischen Terrors machte.

Mit dem Boot geht‘s zurück nach Kem. Wir fahren weiter mit dem Zug in Kareliens Hauptstadt nach Petrosawodsk. Nach einer Übernachtung im Hotel geht unsere Reise weiter mit dem Schiff auf die Insel Kischi im Onega See. Hier finden wir eine einzigartige Sammlung russischer Holzbaukunst. Besonders beeindruckend ist die im Jahre 1714 erbaute 35 Meter hohe, ganz ohne Nägel erbaute Verklärungskirche. 22 Zwiebeltürmchen und 30.000 Espenholzschindeln zieren das Dach. Weiter finden wir hier Häuser reicher Bauernfamilien, Mühlen und die älteste russische Holzkapelle. Ein UNESCO Weltkulturerbe der besonderer Art.

Unsere Reise geht weiter mit dem Nachtzug nach St. Petersburg, wo wir für vier Tage die „Weißen Nächte“ erleben werden. St. Petersburg ist wohl die schönste Stadt Russlands und die zu unserer Reisezeit herrschenden Lichtverhältnisse laden uns ein das „Venedig des Nordens“ zu erkunden. Interessante Museen, ein Stadtbummel und eine Bootsfahrt auf dem Hauptstrom der Newa und ihren Nebenarmen sollten wir uns nicht entgehen lassen. Eine verzaubernde Stimmung erleben wir am Ufer der Newa, wenn das abendliche Licht auf die Stadt mit ihren Brücken scheint. Auch die langen Nächte sind in St. Petersburg berühmt. Einen Tag nutzen wir als Ausflug zum Schloss Peterhof mit seiner prächtigen Gartenanlage und Wasserspielen. Schon die Hinfahrt mit der russischen Vorortsbahn, der Elektritschka und die Rückfahrt mit dem Schnellboot sind ein Erlebnis. Die nächsten Tage sind zu freien Verfügung.

In St. Petersburg müssen wir uns von Russland verabschieden und den Rückflug nach Deutschland antreten.

Programm- und Routenänderungen sind aufgrund von Wetterverhältnissen und/oder örtlichen Gegebenheiten jederzeit möglich.

Unsere Leistungen:

  • Flug: Frankfurt – Moskau / St. Petersburg – Frankfurt (inkl. Flughafengebühr / -steuer)
  • Örtlicher Assistent in Moskau und St. Petersburg bei der Ankunft
  • Transfers: vom/zum Airport — vom/zum Bahnhof
  • Russisches Visum und Einladung
  • Stadtrundfahrt in Moskau
  • Bahn: Moskau – Kem / Kem – Petrosawodsk / Petrosawodsk – St. Petersburg
  • Bootsfahrt: Kem – Solowetzki – Kem / Petrosawodsk – Kischi – Petrosawodsk
  • Führung: Solowetzki Kloster
  • 12 x Hotelübernachtung *** oder ****
  • Mahlzeiten: 12 x Frühstück / 2 x Abendessen / 1 x Mittagessen
  • Deutsche Reisebegleitung

Nicht enthalten:

  • Kranken- und Reiseversicherung
  • Nicht genannte Mahlzeiten

(Für Mittag- und Abendessen und normale Besichtigungskosten in den Städten sollten 500,- € veranschlagt werden.)

  • Einzelzimmer-Zuschlag: 450,- €

Mindestteilnehmerzahl: 6

 

 

FBF 322 Karelien - Buchung / Reservierung

Zustimmung erforderlich

8 + 13 =