BeNeLux

Belgien, Niederlande, Luxemburg, drei sympathische Länder in einem Wort.

Das Nordseeflair der schönen Hafenstadt Antwerpen und einer typischen Mahlzeit der Luxemburger, dem „Judd mat Gaardebounen“ lernen wir bei unseren drei reizvollen Nachbarländer näher kennen.
In ausgesuchten Naturgebieten wollen wir wandern und nehmen aber auch mal ein E-Bike oder Kanu zur Hilfe.
Bei unseren Stadtbesichtigungen schauen wir uns die besonderen architektonischen Bauten an und wollen uns einen Eindruck verschaffen, wie unsere Nachbarn leben und was sie landesspezifisch gerne mögen.

Ausführliche Beschreibung

BeNeLux                        FBA 201

-Drei sympathische Länder-

27. Mai – 04. Juni 2023                       9 Tage / 700,- €

Reiseverlauf

Unser Startpunkt dieser kurzweiligen Kennenlerntour durch die Beneluxländer ist die westfälische Stadt Hamm.

Nach einer Fahrt durchs Ruhrgebiet kommen wir nach Holland in den Nationalpark De Hoge Valuwe, eine der meistbesuchten Heidelandschaften Mitteleuropas. Im Waldgebiet nördlich von Arnheim liegt der Park mit ca. 55 km2 und dem Haupteingang mit Besucherzentrum. Unterhalb des Besucherzentrum liegt das interessante Museum „Museonder“ was wir uns anschauen sollten. Es vermittelt uns einen Einblick in das dortige unterirdische Leben. Ebenfalls am Parkeingang gibt es ein Radverleih, auch für E-Bikes, mit denen wir  bequem auf 43 km Radwege in die schöne Mischung aus Wald, Dünen und Heide eintauchen können. Im Park stoppen wir beim Kröller-Möller-Museum, was durch seine Ansammlung zeitgenössischer Kunst unsere Beachtung verdient.

Der folgende Tag soll sich nun mit der ältesten Stadt der Niederlande beschäftigen, Nijmegen ist bereits als Festungsstadt aus der Römerzeit bekannt und ein Stadtrundgang durch die historische Altstadt mit hübschen Backsteinfassaden und verzierten Giebeln werden uns verzaubern. Ebenso die vielen kleinen Boutiquen und schnuckeligen Läden lassen das Shoppingherz höherschlagen. Für Naturfreunde liegt auf haben Weg der malerische Nationalpark De Maasduinen der immer ein Besuch wert ist.

In Richtung Ijsselmeer erwartet uns eine idyllische Natur, die von drei Seiten von Wasser  umgeben ist. Von der Nordsee, dem IJsselmeer und dem Markermeer. Sehr empfehlenswert sind hier die Hafenstädte Medemblik, Enkhuizen und Hoorn, die von einer Vielzahl von Kanälen durchzogen werden, hier lohnt sicherlich auch eine Kanutour durch die Wasserwege. Nach der Rundfahrt und mindestens einer Stadtbesichtigung geht es über Alkmaar nach Schoorl an die Nordsee zu einer Dünenwanderung und Campingplatz am Meer.

Unsere weitere Reise führt uns nun nach Belgien, in die wunderschöne Diamantenstadt Antwerpen. Ein echtes Highlight. Nicht nur durch den Diamantenhandel und den berühmten Modeschulen ist die Stadt bekannt, sondern sie beeindruckt auch mit anderen vielfältigen Sehenswürdigkeiten wie dem Antwerpener Bahnhof, einen der schönsten Bahnhöfe weltweit, die historische Innenstadt mit Rathaus auf dem Grote Markt und ein Besuch des drittgrößten Seehafens Europas. Dort im Hafen ist besonders das moderne Wahrzeichen MAS (Museum aan de Stroom) empfehlenswert.

Die belgischen Ardennen können auf dieser Rundreise auch nicht fehlen. Es ist die „grüne Zunge Belgiens“, eine endlose Natur mit zahlreichen Wäldern und hügeligen Landschaften die uns erwarten. Hier gibt es noch kleine Dörfer die sehr traditionell von Folklore und ehrlichem Handwerk geprägt sind. Hier lässt sich Aktivurlaub mit jeder Menge Genuss verbinden. Ob mit Fahrrad, ausgiebigen Wanderungen, Spaziergängen durch Wildreservate und Tierparksparks und vieles mehr.

Wir nehmen uns das malerische Städtchen La Roche-en-Ardenne vor, was an einer Flussbiegung der Ourthe liegt. Der Ort überzeugt mit prächtigen Schlössern und Ruinen, ein Muss für jeden Besucher ist das Schloss „Chateau Fédoal“, Es liegt hoch über die Stadt und verfügt über ein Gefängnis, mehreren Wehrtürmen und einen Brunnen. Ein Highlight ist hier die Raubvogel-Show, die täglich stattfindet.

Eine Höhlenexkursion in die weltberühmte und Europas größte Tropfsteinhöle Han-sur-Lesse, welche durch den Fluss Lesse und verschiedenen Kalkablagerungen entstanden ist, stehen auch noch auf unserem Programm. Ein Naturspektakel, was wir in einer über hundert Jahre alten Straßenbahn durchqueren werden. Die Höhle wird mit ganz besonderem Licht ausgestrahlt und verzaubern den Gigantischen Kuppelsaal und den Saal der Draperien mit malerischen Spiegelbildern. Eine unvergessliche Reise durch die Zeit werden wir durchfahren.

Nun soll es noch in die Stadt Bastogne gehen, wo wir das War-Museum besichtigen wollen. Für alle Geschichtsinteressierten ist diese Attraktion etwas Besonderes. Die Ausstellung ist sehr modern und interaktiv. Sie veranschaulicht die Ursachen und Auswirkungen des Krieges aus dem Blickwinkel der Ardennenoffensive. In dem neuen, markanten, sternförmigen Gebäude mit außergewöhnlichen, aufwändigen, multisensorischen 3D-Inszenierungen, können wir regelrecht in die Geschichte eintauchen.

Nach weiteren 70km kommen wir nach Luxembourg, zu einem kulturellen Dreh- und Angelpunkt: Überall in der Stadt gibt es Museen, Theater und Veranstaltungssäle, die sowohl Besucher als auch Künstler jeder Stilrichtung anziehen. Im Zentrum des Landes leben Menschen von nicht weniger als 170 verschiedenen Nationalitäten. Sie sind es, die der Stadt ihre ganz besondere Ausstrahlung verleihen: multikulturell, mehrsprachig, kreativ und vielfältig. Seit vielen Jahren gehört die Stadt Luxemburg zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nirgendwo anders harmonieren zeitgenössische Bauten so subtil mit den Ruinen ehemaliger Burgen und Schlösser. Hier gilt es sich besonders das historische Luxemburg anzuschauen. Die Cathedrale Notre Dame, der Großherzogliche Palast und der Place Guillaume II mit der Touristeninformation gehören bestimmt dazu. Altstadt und Festungsmauer der Burg sowie die rund 17km langen Bock Kasematten, ein Highlight, was wir uns auch anschauen müssen. Sie sind über mehrere Stockwerke und mit gewaltigen Treppen im Felsen verbunden.

Nach der ausgiebigen Stadtbesichtigung und Nachtlager begeben wir uns in den östlichen Teil von Luxemburg und treffen auf die felsigen Schluchten der Region Müllerthal. Ein einzigartiges mit Felsen durchsetztes Biotop, wo wir wandern wollen. Anschließend schauen wir uns das Städtchen Echternach an, die älteste Stadt in Luxemburg. In der Sankt-Willibrordus-Basilika ist ein Dokumentationszentrum zur Springprozession eingerichtet, denn die Prozession wurde 2010 in die Liste der UNESCO Meisterwerke aufgenommen. Sehenswert sind in Echternach noch die Römische Villa Echternach und das Kulturzentrum Trifolion. Alternativ ist hier auch eine Kanutour auf der unteren Sauer empfehlenswert.

Unsere nächste Ortschaft heißt Vianden, in schöner Naturlandschaft an den Ufern der Our gelegen, gilt es genauer anzuschauen. Hier steht ein kunsthistorisches Bauwerk ersten Ranges, das in den Ardennen und der Eifel seinesgleichen sucht. In der gewaltigen Hofburg (9. Jahrhundert) herrschten einst die Grafen von Vianden. Nach weiteren Besitzerwechsel ist es nun im Besitz des Luxemburger Staates.

Unsere Weiterfahrt in Richtung Eupen führt uns in die Hohe Venn, eine Hochmoorlandschaft. Dieses älteste Naturschutzgebiet der Wallonie ist ein 5.000 Hektar großes Hochplateau und gehört zur Region Hohes-Venn-Eifel mit weiteren 67.000 Hektar Wald- und Moorgebiet. Hier sollten wir uns ein E-Bike ausleihen und die wundervolle Natur und speziell das Hochmoor auf uns einwirken lassen.

Nach diesen vielen Erlebnissen suchen wir uns einen schönen Campingplatz Rund um Eupen und tauschen am Abend unsere Erlebnisse aus.

Der nächste morgen bedeutet schon Heimfahrt nach Hamm und mit einem Rucksack voller Erlebnisse Abschied nehmen.

 

Programm- und Routenänderungen sind aufgrund von Wetterverhältnissen und/oder örtlichen Gegebenheiten jederzeit möglich.

 Das Daltus-Team wünscht Euch eine angenehme und erholsame Reise.

 

Unsere Leistungen

  • Rundreise mit dem Dachzeltbus Abfahrt / Ankunft Hamm
  • Übernachtungen in 2-Personen-Dachzelten
  • Deutsche Reisebegleitung

Nicht eingeschlossen

  • Kranken – und Reiseversicherungen
  • Zuschlag für garantierte Alleinbenutzung eines Doppelzeltes: 140,-€
  • Fakultative Ausflüge
  • Gemeinschaftskasse: 200,- € für Verpflegung, Campingplätze und Eintrittsgelder

 

Mindestteilnehmerzahl: 10

FBA 201 BeNeLux - Buchung / Reservierung

Zustimmung erforderlich

13 + 12 =